Myanmar Miramar Verkehr Straßen Ochsenkarren

Geheimtipp Birma – Myanmar

Urlaub in Birma – Myanmar

Unser zweiter Top-Tipp für das Jahr 2019 ist nach Mosambik der Urlaub in Myanmar. (Birma) Myanmar ist das frühere Burma und noch relativ unerschlossen, jedoch wunderschön. Es liegt an der Grenze zu China, Laos, Thailand, Indien und Bangladesch. Das Land selbst ist mit seinen 51 Millionen Einwohnern gastfreundlich und recht verschlafen. Da nur wenige Touristen (knapp 3,5 Millionen im Jahr) nach Myanmar kommen, ist man hier sehr willkommen. Erst 2011 hat sich das Land für den Tourismus geöffnet. Manche sagen, es wäre das Thailand vor 30 Jahren. Das Land selbst ist bekannt unter dem Namen Myanmar, Birma, Burma und heißt eigentlich Republik der Union von Myanmar.

Myanmar selbst zählt zu den landschaftlich schönsten Ländern in Asien. Im Norden der Gipfel vom Himalaja und im Süden eine große Inselwelt. Wer im Urlaub auch etwas erleben möchte, dem bietet sich eine grandiose Landschaft an. Sehr beliebt sind der Inle-Lake, der Myeik Archipel, die U-Bein-Bridge, die Ngapali Beach, das Shwenandaw Kloster, der Ananda Tempel, die Shwedagon Pagode, der goldene Felsen bei Kinpun oder der zweitgrößte Buddha der Welt an. Es ist der Buddha Lay Kyun Sat Kyar bei Monywa. Birma oder Burma ist auch deshalb ein Tipp, weil es sich in Europa einfach nicht rumgesprochen hat, was für ein tolles Land es ist. Während im Jahr 2017 aus Westeuropa 26 Prozent weniger Besucher kamen, besuchten 77 Prozent mehr Gäste aus Asien das Land.

The Strand Cruise Ayeyarwady Myanmar

©The Strand Cruise Ayeyarwady Myanmar


Birma Reise sollte von Reiseprofis gebucht werden

Birma ist ein Sehnsuchtsziel für Asien-Reisende. Nach Jahrzehnten der Militär-Diktatur begibt man sich auf eine 30 Jahre zurückliegende Zeitreise. So ist als Beispiel die Fahrt zum Parlament eine Show. Die Straße hat 22 Spuren, ist fünf Kilometer lang und es herrscht kein Verkehr. Zwar fehlt noch der Luxus, aber bereits jetzt sollte man hin. Eine schöne Tour mit Eindrücken in einem verwunschenen Land sind die Belohnung. Yangon, die ehemalige Hauptstadt verändert sich bereits mit Luxushotels und Boutiquen. Da sich das Land erst Ende 2010 öffnete, liegt es noch im Märchenschlaf. Die schönen Hotels der Stadt sind deshalb oft Monate voraus ausgebucht. Hier hilft eine Beratung durch uns. Die Straßen sind noch nicht besonders ausgebaut. Ochsenkarren, schaukelnde Busse und ungeplante Stopps sind das Ergebnis. Deshalb sind sieben Tage zu wenig und man sollte sich 14 Tage für das Land einplanen. Für Bgan, Madalay, Inle-See, Yangon und Irrawaddy. Dann tritt eine völlige Entschleunigung ein.

Was sollte man in Myanmar ansehen?

Yangon, dass früher Rangun hieß, sollte unbedingt zu Anfang eingeplant werden. Dann der goldene Felsen, der scheinbar auf einem 1.100 Meter tiefen Abgrund schwebt und Ausgangspunkt von zahlreichen Wanderungen ist. Der Inle-See ist so groß wie Mecklenburg und auf dem See floriert eine Wirtschaft ganz eigener Art. Die man gesehen haben sollte. Mandalay ist die letzte Hauptstadt des Königreichs Burma und zählt zwei Millionen Menschen. Ob die Mahamuni-Pagode oder die längste Teakholzbrücke der Welt mit 1.200 Metern Länge. Hier befindet sich mit 150 Meter Höhe auch die größte intakte Glocke der Welt. Eine Irrawaddy-Flussreise auf Flussdampfern im Kolonialstil ist eine andere Reiseform und in Bagan stehen tausend Jahre alte Tempel. Bagan ist ein Must-see.


Wichtige Reiseinformationen über Birma – Burma

Für die Einreise benötigt man ein Visum. Die beste Reisezeit ist zwischen Oktober und Februar. Sehr warm ist es von März bis Mai. Die Regenzeit startet von Mai bis Oktober. Wobei dies auch eine schöne Zeit ist. Da alles Grün ist und weniger Touristen im Land sind. Die Straßen nicht staubig und Wandern und Radtouren machen mehr Spaß. Im Schnitt hat es am Tag 28 Grad Celsius und die Tiefstwerte liegen bei 20 Grad Celsius. Nur im Januar und Februar gehen die Werte auf 16 Grad zurück. Es gibt für das Land keine speziellen Impfvorschriften. Abzuraten ist von einem Urlaub in der Region des Kachin State, Sagaing Region, Karen, Kayah Sates und des nördlichen Shan State. Da es hier Konflikte mit Rebellenarmeen gibt. Auch die Stadt Mrauk-U sollte man derzeit meiden. Das Land Birma selbst ist bettelarm, hat jedoch einen großen Vorrat an natürlichen Rohstoffen.

Konnten wir Ihre Neugier wecken? So freuen wir uns über einen Kontakt per E-Mail, Telefon oder Besuch vor Ort in Regensburg. Wir buchen Ihre Birma Reise – Burma Urlaubsreise und beraten Sie ausführlich hierzu. Myanmar zählt mit Mosambik zu den zwei Geheimtipps 2019.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

Tel. +49(0)941 28092240
mail@reiseservice-schindler.de
Kostenloses Angebot anfordern